Die Geschiche des Late Summer Festival

 

Das erste Late Summer Festival wurde 2014 im Hoftheater in Kopenhagen mit großem Erfolg aus der Taufe gehoben. Doch die Vision und der Wunsch, die Größe der Musik mit der Größe der Natur zu verbinden, ließ die Wahl auf die dänische Westküste fallen – genauer gesagt auf Hvide Sande.

Die Arrangeure, Anette und Helge Slaatto, haben sich nicht nur in dieses einmalige Städtchen und in die großartige Natur verliebt, sondern auch in die Menschen. Auch wollten sie mit diesem hochkarätigen Festival die besondere kulturelle Vielfalt der Westküste weiter fördern.

Das Neue in diesem Jahr ist die Auswahl eines Festivalkomponisten: Der aus den Färöer stammenden Sunleif Rasmussen, dessen Werke auf mehreren Konzertprogrammen stehen, davon auch eine Uraufführung: Am 12.8. wird sein “Three Phrygian Gardens” für Das Dänische Klarinettrio uraufgeführt, ein Bestellungswerk des Festivals,  mit Unterstützung der Edition Borup-Jørgensen. Färöische Musik an der dänischen Westküste- spannend- nicht wahr?

Wir freuen uns jedenfalls!